Sportlicher Leiter: Gerald Ciolek

Wie unterstützt Gerald den R2C2?

Als Sportlicher Leiter steht Gerald den Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. Es gibt regelmäßige Sprechstunden auf Facebook, bei denen Mitglieder Gerald zu Themen wie Training oder Ernährung befragen. Im Rahmen von Jedermannrennen gibt es gemeinsame Ausfahrten und Club-Treffen.

Wer ist Gerald?

Gerald Ciolek ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer. Nachdem Gerald 2017 seinen Rücktritt vom Profiradsport erklärte, arbeitet der Kölner heute als Sportlicher Leiter beim Team Dauner-Akkon und beim R2C2.
Die deutsche Radsport-Bühne betrat Gerald 2005, mit 18 Jahren, mit einem Paukenschlag. Bei den Deutschen Meisterschaften besiegte er sein Idol Erik Zabel im Sprint und beendete so die zwölf Jahre währende Dominanz des Telekom-Teams bei den nationalen Meisterschaften – „Ein Jungspund stiehlt Zabel die Schau“, titelte seinerzeit die „Stuttgarter Zeitung“. Im Folgejahr gewann Gerald im österreichischen Salzburg sogar die U23-Weltmeisterschaft, ebenfalls im Sprint aus einer Sechsergruppe heraus. „Eiskalt dieser Mann, oder? So gut war ich nicht in diesem Alter“, räumte der große Zabel damals ein. 

Foto: Stefan Mays

Gerald stieg schnell in die erste Liga der großen Teams auf, bei T-Mobile und dem Nachfolgerennstall Columbia zog er die Sprints für Mark Cavendish an. 2009 und 2010 fuhr er für das Team Milram, bevor er beim belgischen Quick-Step-Team anheuerte. Seinen größten Erfolg holte Gerald 2013 im Trikot des afrikanischen Teams MTN – Qhubeka: Bei einer  Regen- und Schneeschlacht gewann Gerald das Monument Mailand–Sanremo. Wie der Sieg gelang, erklärt Gerald ausführlich in einem Interview.
Nach einer Saison beim Team Stölting Service Group beendete Gerald 2017 seine Karriere als Radprofi.

Geboren: 19. September 1986 in Köln

Nationalität: deutsch

Profil: Sprinter mit Puncheur-Qualitäten

Teams:
2016 Stölting Service Group
2013–2015 MTN-Qhubeka
2012 Omega Pharma-Quick-Step
2011 Quickstep Cycling Team
2009–2010 Milram
2008 Team Columbia
2007 T-Mobile Team
2006 Team Wiesenhof Akud

Größte Erfolge:
Sieger Mailand–Sanremo (2013)
5 Etappensiege Deutschland-Tour (2008, 2007, 2006)
1 Etappensieg Vuelta a España (2009)
3 Etappensiege Österreich-Rundfahrt (2013, 2007)
Deutscher Meister Straße 2005
U23-Weltmeister Straße 2006

Mehr Infos zu Gerald Ciolek:

„Ich möchte meine Erfahrungen an Radbegeisterte weitergeben“ – Gerald Ciolek über seine neue Rolle im R2C2

Wie Gerald Ciolek Mailand-Sanremo gewann